Über Uns

2024 wird sich die Medienlandschaft in unserer Millionen-Metropole einschneidend verändern. Die Lokal-Redaktion der Bild-Zeitung wurde aufgelöst; die Hamburger Morgenpost erscheint in gedruckter Form bald ausschließlich samstags, tägliche Berichterstattung wird nur noch online abrufbar sein. So ist das Hamburger Abendblatt die einzige Tageszeitung, die im Print an fünf Tagen in der

2024 wird sich die Medienlandschaft in unserer Millionen-Metropole einschneidend verändern. Die Lokal-Redaktion der Bild-Zeitung wurde aufgelöst; die Hamburger Morgenpost erscheint in gedruckter Form bald ausschließlich samstags, tägliche Berichterstattung wird nur noch online abrufbar sein. So ist das Hamburger Abendblatt die einzige Tageszeitung, die im Print an fünf Tagen in der Woche zu haben ist, ansonsten sind deren Inhalte nur hinter einer Bezahlschranke zu lesen. Die Lokalteile der Welt und der Welt am Sonntag verlieren an Bedeutung wegen sinkender Auflagenzahlen; ehemals wichtige Stadtzeitungen sind nicht mehr existent bzw. haben nur noch sehr niedrige Auflagenzahlen und sind keine Online-Größen. Das regionale Angebot vom NDR-Fernsehen bzw. dessen Online-Präsenz finanzieren wir de facto mit unseren Rundfunk-Gebühren.

Der Hamburger Ideengeber des neuen Medienkonzeptes Guten-Morgen-Hamburg.de, Jürgen Hunke, sieht angesichts dieser schrumpfenden Medienlandschaft eine sich auftuende Lücke in der lokalen Berichterstattung in unserer schönen Stadt. Mit seinem bürgernahen, innovativen und parteipolitisch unabhängigen Konzept soll Guten-Morgen-Hamburg.de für ein besonderes Gebot der Stunde stehen. Transparenz. Seiner Meinung nach wird Transparenz in zentralen Bereichen wie Politik und Wirtschaft, Sport und Kultur oft nicht großgeschrieben. Im Gegenteil – Entwicklungen und Zusammenhänge von geplanten oder existierenden (Groß-)Projekten werden Bürgerinnen und Bürgern oft jahrelang vorenthalten, wie etwa die Planungen zur Köhlbrand-Brücke, Subventionen im Kulturbereich, im Baustellen-Management oder in Fragen der öffentlichen Sicherheit. Die digitale Plattform Guten-Morgen-Hamburg.de richtet sich an alle Hamburgerinnen und Hamburger, ob nun jünger oder älter, die unsere Zukunft demokratisch gestalten wollen. Bestimmte aktuelle und (dauer)brennende Themen werden vertiefend präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Mit dem Motto „Das Franzbrötchen unter den Sendern: Mehr Hamburg – Mehr Herz – Mehr Moin“ ist der neue Programmdirektor von Hamburg 1, Borris Brandt, dabei diesen einzigen unabhängigen TV-Lokalsender umzugestalten. Sei es etwa im Frühstücks-TV, in diversen Talkshows, in den Sektoren Sport, Business Politik oder Entertainment –  Hamburg und seine Menschen werden im Mittelpunkt sein. So böten sich redaktionelle Kooperationen zwischen Guten-Morgen-Hamburg.de und Hamburg 1 an; Jürgen Hunke, der Guten-Morgen-Hamburg.de derzeit aus seinen privaten Mitteln finanziert, möchte Hamburg 1 mit seiner langjährigen Medien-Erfahrung helfen, ein noch lokaleres, noch menschlicheres Profil zu geben, dies deckt sich mit den Vorstellungen von Borris Brandt. Gemeinsam sind sie der Ansicht, dass nur ein geschärftes, informatives und unterhaltsames Profil die Zukunft von Hamburg 1 bestimmen kann. Und jener von Jürgen Hunke für Guten-Morgen-Hamburg.de erklärte Slogan ist beiden Partnern gemeinsam: Aus Liebe zu Hamburg.

An folgenden Punkten könnten Kooperationen geknüpft werden, Guten-Morgen-Hamburg.de könnte helfen, Hamburg 1 inhaltlich noch klarer zu positionieren und mithin künftig dem Sender neue Partner zu erschließen, sowohl mit Blick auf eine solide Finanzierung wie auch auf Werbeerlöse, die nötig sind, den Sender auf ein noch festeres Fundament zu stellen. Zumal Jürgen Hunke das Grundkonzept von GutenMorgenHamburg.de schon vor gut 15 Jahren verfolgt hat und bei Hamburg 1 beteiligt war.

  • Die Websites von Guten-Morgen-Hamburg. de und Hamburg 1 werden miteinander verlinkt. 
  • Konkret sind zwei Talkshow-Formate von Guten-Morgen-Hamburg.de in der Entwicklung, beide könnten im Logensaal der Hamburger Kammerspiele stattfinden. Zum ersten eine moderierte, monatliche Talkshow mit drei bis vier Gästen in der ein aktuelles Lokal-Thema im Mittelpunkt steht, mit Publikum. Die Talkshow könte auf Hamburg 1 gesendet und auf den Website gestreamt werden. Duktus: nicht totale Konfrontation, sondern unterhaltsame, kontroverse Diskussion, die stets im konstruktiven Gedankenaustausch mündet.
  • Neben dieser Talkshow wird ein weiteres TV-Formt angedacht, hier soll im Pro & Contra-Stil über Hamburg bewegende Themen ebenfalls einmal im Monat debattiert werden, sowohl mit Fachleuten wie Bürgerinnen und Bürgern und Publikum. 
  • Bereits seit geraumer Zeit laufen einmal wöchentlich gute frequentierte unterhaltende Formate wie Steife Brise (Improvisations-Theater) und Schnack (Stand-up-Comedy) im Logensaal der Kammerspiele, es wird von Guten-Morgen-Hamburg.de geprüft, ob sich diese Formate zur TV-Übertragung eignen.
  • Da der Ideengeber Jürgen Hunke vor drei Jahrzehnten die Hamburger Kammerspiele vor dem Aus bewahrt hat und seitdem mit erheblichen privaten finanziellen Mitteln für die weitere Existenz des Theaters Sorge trägt, liegt ihm das Hamburger Theater am Herzen. So ist vorstellbar das Guten-Morgen-Hamburg.de ein tägliches Theater-Programm für Senioren entwickelt, das auf Hamburg 1 ausgestrahlt wird. Es ginge um die Wiedergabe aktueller oder abgelaufener Stücke zu einer festen nachmittäglichen Zeit - vielen älteren Menschen ist es nicht mehr möglich selbst ins Theater zu gehen.
  • In diesem und im kommenden Jahr sollen zwei Jugend-Wettbewerbe ausgeschrieben werden. Zum einen: Wie bewegt man ein junges Publikum wieder ins Theater zu gehen? Zum anderen: Wie interessiert man junge Menschen sich in den demokratischen Parteien bzw. in demokratischen Organisationen zu engagieren? Beide Wettbewerbe können verbunden sein mit Preisen und Events im Theatersaal der Kammerspiele, die ggfs auf Hamburg 1 übertragen werden.

 Aus Liebe zu Hamburg.


Die Mikado Studios

Am Mittelweg entstehen gerade die Mikado Studios - hier sollen multimediale, generations-übergreifende Formate, Produktionen und Events für den TV- und Podcast-Bereich entwickelt werden. Hier werden als Beiträge produziert, so Borris Brandt, die sich jenen Themen widmen, die Menschen in Hamburg beschäftigen und unsere Stadt bewegen. Aus Liebe zu Hamburg. Hier können YouTuber, Podcaster, Vloger, Journalisten und multimediale Formatentwickler die nötige Technik nutzen und sie finden inhaltlichen Support, um für alle Social Media-Plattformen und TV-Sender wie etwa Hamburg 1, TV Berlin, Hauptstadt TV, BW Future zu pilotieren und zu produzieren. 

Es lassen sich schon heute Trends identifizieren:

  • Es ist eine zunehmende Konvergenz von TV und Social Media festzustellen. Plattformen wie Facebook, Instagram und X bieten Live-Streaming-Dienste an, die es erlauben Ereignisse in Echtzeit zu teilen und zu kommentieren. 
  • Live-Content wird wachsen, schon heute investieren etwa Unternehmer, Content-Creator, Influencer immer mehr in Live-Content, um mit ihrem Publikum in Echtzeit zu interagieren und authentische Erlebnisse zu schaffen.
  • Mit der permanenten technischen Weiterentwicklung werden TV und Social Media Live-Erlebnisse immer stärker personalisiert und interaktiv gestaltet. Zuschauer und Zuschauerinnen haben mehr und mehr Kontrolle, was sie wann und wie sehen wollen, ja sie werden sogar in Inhalte direkt eingebunden, etwa durch Kommentare oder gar direkte Interaktion mit den Darstellern.
  • Die Qualität und die Professionalisierung des Live-Streaming wird zunehmen, Unternehmen und Medien-Organisationen können intensiver in Live-Events investieren, um ein breiteres Publikum anzusprechen und Zuschauerbindung zu erhöhen.
  • Regulierung und Datenschutz werden immer wichtiger werden, um die Sicherheit der Benutzer zu gewährleisten und Missbrauch von Live-Plattformen zu bekämpfen. TV und Social Media wachsen immer enger zusammen, schon heute ersetzen Plattformen von Netflix bis YouTube das lineare Fernsehen.

Die Mikado Studios wollen informieren, diskutieren und unterhalten. Hier werden Formate für alle relevanten Medien entwickelt, produziert und verbreitet. Wir wollen in einer immer mehr polarisierten Welt mehr Gemeinschaft, mehr Austausch, mehr Respekt für zwischenmenschliche Werte und die andere Meinung. Aus Liebe zu Hamburg.

  • Die multimedialen TV,- Podcast- und Social Media-Studios in bester Lage am Mittelweg in Hamburg sind die dynamische und vielseitige Plattform für die Entwicklung, Produktion und Verbreitung von Inhalten, die lokale Gemeinschaften anspricht und digitale Innovationen fördert. Die Infrastruktur der Studios, inklusive Büros, umfasst hochwertige Audio- und Videoausrüstung, schnelle Internetverbindungen für Live-Streaming und Social Media-Interaktion.
  • Das Studio verfügt über mehrere Aufnahmeräume und ist für verschiedene Arten von Produktionen geeignet. Es gibt ein TV-Studio mit Greenscreen für Live-Sendungen und Aufzeichnungen, ein Podcast-Studio mit professioneller Audio-Ausstattung und einen Video-Produktionsraum für die Realisierung von Online-Inhalten. 
  • Die technische Ausstattung besteht aus modernster Technologie, darunter Kamers, Mikrofone, Beleuchtungs-Systeme und Schnittplätze; des Weiteren gibt es auch eine Regie von der aus Produktionen gesteuert und bearbeitet werden können. 
  • Im Studio können eine Vielzahl von Inhalten produziert werden: TV-Sendungen, Podcasts, YouTube-Videos, Live-Streams auf Plattformen wie Twitch und interaktive Inhalte für soziale Medien. Wir wollen Inhalte erstellen, die informativ und unterhaltsam sind. 
  • Es wird mit diversen Partnern zusammengearbeitet, etwa lokale Unternehmer, Medien-Organisationen, Content Creators. Durch diese Kollaborationen werden neue Ideen entwickelt, Ressourcen geteilt und Kooperationen mit Experten und Influencern angestrebt.
  • Das Studio engagiert sich aktiv in der lokalen Community und organisiert Veranstaltungen, Workshops und Meetups für Interessierte an Medienproduktionen und digitaler Kultur. Es soll auch Möglichkeiten geben für Praktika, Support und Ausbildungsprogramme, um jungen Talenten den Einstieg in die Medienbranche zu ermöglichen.
  • Die Inhalte werden über verschiedene Kanäle und Plattformen vermarktet und es arbeitet mit Werbepartnern zusammen, um Einnahmen zu generieren. Zudem bietet es Dienstleistungen wie Produktion und Werbung für Unternehmen und Organisationen an, um zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen. Zusätzlich produzieren die Mikado Studios Bewegtbild-Biografien für verdiente Menschen, die etwas zu sagen haben.