Die Kooperation mit Hamburg 1

Die Kooperation mit Hamburg 1

.

GMH profile image
by GMH

Die Kooperation von Guten-Morgen-Hamburg.de und Hamburg 1

2024 hat sich die tägliche Print-Medienlandschaft in unserer Metropole dramatisch verändert. Die Lokal-Redaktion der Bild-Zeitung wurde de facto aufgelöst, die Hamburger Morgenpost erscheint als Zeitung nur noch freitags, das Hamburger Abendblatt ist die einzige Tageszeitung, die noch an sechs Tagen in der Woche erscheint. Im Internet sind die meisten Lokal-Nachrichten nur noch hinter einer Paywall zu finden. Die lokale Berichterstattung der „Welt“ ist mit den Jahren immer weniger umfangreich geworden. Bleiben die örtlichen Wochenblätter und die NDR-Berichterstattung, die wir mit GEZ-Gebühren bezahlen. Für eine Millionenstadt wie Hamburg ist dies eine magere Medien-Bilanz. 

Jürgen Hunke, Ideengeber des neuen Medienkonzeptes Guten-Morgen- Hamburg.de, sieht angesichts dieser stark veränderten Medienlandschaft eine Lücke in der lokalen Berichterstattung. Mit einem bürgernahen, innovativen und parteipolitisch unabhängigen Konzept wird Guten-Morgen-Hamburg.de für Transparenz stehen. Transparenz wird in zentralen Bereichen wie Politik und Wirtschaft, Sport und Kultur oft nicht großgeschrieben. Entwicklungen und Zusammenhänge etwa von geplanten Groß-Projekten werden Bürgerinnen und Bürgern vorenthalten, wie etwa die Planungen zur Köhlbrand-Brücke, Subventionen im Kulturbereich oder im Baustellen-Management. Die digitale Plattform Guten-Morgen-Hamburg.de richtet sich an alle Hamburgerinnen und Hamburger, ob nun jünger oder älter, die unsere Zukunft demokratisch gestalten wollen. 

Mit dem Motto „Das Franzbrötchen unter den Sendern: Mehr Hamburg – Mehr Herz – Mehr Moin“ ist der neue Programmdirektor von Hamburg 1, Borris Brandt, dabei, diesen einzigen unabhängigen TV-Lokalsender kreativ und bürgernah umzugestalten. Sei es etwa im Frühstücks-TV, in diversen Talkshows, in den Sektoren Sport, Business, Politik oder Entertainment – Hamburg und seine Menschen stehen im Mittelpunkt. So bietet sich eine Kooperation zwischen Guten- Morgen-Hamburg.de und Hamburg 1 an - Aus Liebe zu Hamburg. 

Konkret sind zwei Talkshow-Formate von Guten-Morgen-Hamburg.de in der Entwicklung, beide werden im Logensaal der Hamburger Kammerspiele stattfinden. Zum ersten eine moderierte, monatliche Talkshow mit Publikum und Gästen, in der ein aktuelles, lokales Thema diskutiert wird. Neben dieser Talkshow gibt es ein weiteres TV-Format, hier soll im Pro & Contra-Stil über Hamburg bewegende Themen debattiert werden, sowohl mit Fachleuten als auch mit Bürgerinnen und Bürgern und Publikum. 

Jürgen Hunke hat die Hamburger Kammerspiele mit seinem persönlichen und finanziellen Engagement gerettet, ihm liegt das Hamburger Theater am Herzen. So ist vorstellbar, dass Guten-Morgen-Hamburg.de ein Theater-Format entwickelt, das auf Hamburg 1 für Senioren ausgestrahlt wird. Denn sie haben oft nicht mehr die Chance, Theater zu besuchen. Die Kooperationspartner von Guten-Morgen-Hamburg.de möchten junge Menschen in ihre Aktivitäten einbeziehen. Zwei öffentlich ausgeschriebene Wettbewerbe, verbunden mit Geldpreisen, können dazu beitragen. Zum einen: Wie bewegt man ein junges Publikum, wieder ins Theater zu gehen? Zum anderen: Wie interessiert man junge Menschen, sich in den demokratischen Parteien bzw. in demokratischen Jugendorganisationen zu engagieren? Wieder gilt: Aus Liebe zu Hamburg. 

GMH profile image
by GMH

Latest posts